Aus dem Schulleben

Nie war es leckerer die Welt zu retten ...

Die SchülerInnen der Klasse 7/8 a aus der Montessori-Schule in Schweinfurt haben sich intensiv mit der Klimakrise, dem Klimagipfel in Paris und der Kinder- und Jugendorganisation “Plant for the Planet“ beschäftigt.
Drei Schüler der Klasse besuchten an einem Samstag im November eine Aka-demie in Erbshausen bei Würzburg und ließen sich zu Botschaftern für Klimage-rechtigkeit ausbilden. In einem Vortrag über die Ursachen und Folgen des Kli-mawandels informierten sie dann alle SchülerInnen der Klassen 7/8 und boten die „Gute Schokolade“ zum Probieren an. Von diesem Moment an waren viele SchülerInnen überzeugt, dass es nie leckerer war die Welt zu retten. Mit dem Kauf von fünf dieser Schokoladen wird nämlich von „Plant for the Planet“ ein Baum gepflanzt. So auch das Motto der Organisation:  „Stop talking. Start plan-ting.“ Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt haben es satt, dass die Er-wachsenen nur reden und nicht handeln! Deshalb pflanzen sie weltweit Bäume, um den C02 Gehalt in der Atmosphäre zu verringern.
Wie jedes Jahr spendierte der Lebensmittelmarkt tegut der Montessori-Schule Zutaten zum Plätzchenbacken. Mit der Hauswirtschaftslehrerin Theresia Kestler zauberten die Schüler der  Klassen 7/8 köstliche Weihnachtsbäckereien, die dann an einem Stand bei tegut am Hainig in Schweinfurt für „Plant for the Pla-net“ verkauft wurden. Bei weihnachtlicher Trompetenmusik überzeugten mu-tige SchülerInnen die Kunden von der guten Sache.
600 Euro wurden für das Pflanzen von Bäumen gespendet. Insgesamt wurden im Montessori-Kinderhaus, beim Weihnachtskonzert der Schule und in den Klassen 450 Schokoladen verkaufen. Das war erst der Anfang! Die SchülerInnen haben für das neue Jahr schon viele weitere Projektideen.